Home | Impressum

Hatha Yoga

Hatha YogaDer Begriff "Yoga" meint bei uns meist das körperorientierte Hatha Yoga. Denn es ist die im westlichen Kulturkreis verbreitetste Yoga Form.

Dabei handelt es sich vorrangig um Körperhaltungen (Asanas), die Beherrschung des Atems (Pranayama) sowie Meditationsübungen. Kurz: Übungen zur Körper- und Geistbeherrschung, um das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele herzustellen.

Im Gesamt-System des Yoga bilden diese Übungen nur einen Teil des "Achtfachen Yoga-Pfades", wie er in rund 4000 Jahre alten indischen Yoga-Schriften bezeichnet wird. Denn Yoga an sich ist eine Weltanschauung und Lebensweise, die zum Ziel hat, den Zustand des "Samadhi" zu erreichen: das Einswerden mit dem göttlichen Bewusstsein.

Aber: ohne gesunden Körper keine geistige Entwicklung. Daher befasst sich Hatha Yoga mit der Gesunderhaltung des Körpers. So finden sich in alten Yoga-Schriften auch Ratschläge zu Ernährung und Körperhygiene.

Hatha Yoga - seine positiven Wirkungen

Für den typischen Vertreter der westlichen Kultur inmitten alltäglicher Anforderungen kann regelmäßiges Üben von Hatha Yoga folgende Vorteile bieten:

Gesunderhaltende Wirkung auf innere Organe, Hormondrüsen, Gelenke sowie Nerven- und Lymphsystem, Wegschmelzen von überflüssigem Fett, Bekämpfung von körperlicher und geistiger Müdigkeit, harmonisierende Wirkung bei Perioden- oder Wechseljahrsbeschwerden, Linderung von psychosomatischen Leiden und Unterstützung bei depressiven Verstimmungen.

Yoga Übungen - Kobra und Katze

Zu den bekanntesten Körperhaltungen aus dem Hatha Yoga gehören die "Kobra" oder die "Kerze". Doch gibt es viele weitere Asanas. Diese werden über einen gewissen Zeitraum unbeweglich gehalten, ohne gewaltsame Kraftanstrengung. Daher ist Hatha Yoga für jeden geeignet. Mit zunehmender Übung steigen auch Ausdauer und Beweglichkeit.

Von zentraler Bedeutung ist der Atem: bewusstes, langsames Atmen während Atem-Übungen (Pranayama) und Körperhaltungen. Dies soll die Lebenskraft (Prana) in den Körper lenken. Die Yoga Übungen verbrauchen keine Energie, sondern lassen diese in alle Teile des Körpers fließen.

Auch das Anstimmen eines Mantrams gehört zum Hatha Yoga. Es soll mittels Tonschwingungen helfen, seelisches Gleichgewicht herzustellen und Krankheiten zu lindern. Das kürzeste und älteste Mantram lautet: "Om".

Zusammengefasst: "Körperübungen, die uns erweiterte Herrschaft über den Körper sichern, der Gesundheit dienen und damit die Seelenkräfte freilegen. Diese Übungen sind die Krone des Ganzen. Man nennt diese Übungen Hatha Yoga." (Felix Riemkasten)

Autorin: Sabine Schumacher

Power Yoga von Ursula Karven (DVD)

Power Yoga von Ursula Karven (DVD)Visuell beeindruckt diese DVD, alleine durch die Kulisse. Produziert wurde Power Yoga in der Mojawe-Wüste. Ursula Karven und ihr Team sind modisch perfekt auf diesen exotischen Drehort eingestellt. So bietet sich dem Zuschauer ein schönes Gesamtbild, welches durch die tolle Musikuntermalung unterstrichen wird. Auch die angenehme Stimme des Sprechers Hannes Jännicke trägt zum entspannenden Effekt dieser DVD bei. Zur DVD Power Yoga von Ursula Karven

Weitere Informationen über Bewusstes Leben und Spirituelles:

- Was ist ein Volltrance Medium
- Unterschiedliche Mediationstechniken
- Die sieben Chakren im Einzelnen
- Sina und die Yogakatze
- Yoga - mehr Energie und Ruhe mit Übungs-CD

Benutzerdefinierte Suche

Suchfunktion

Social Media



Werbung