Home | Impressum

Was hilft bei Sodbrennen

Aufsteigende Magensäure ist der Auslöser für eine unangenehme Störung des Wohlbefindens: Sodbrennen, von den Medizinern Reflux genannt, macht sich durch Brennen in der Magengegend bis hinauf zur Speiseröhre, saures Aufstoßen oder schwere Magenkrämpfe bemerkbar. Sodbrennen ist zwar sehr unangenehm, doch in den meisten Fällen kein Anlass zur Besorgnis.

Ursache: Zu viel Magensäure löst Sodbrennen aus

Sodbrennen wird durch eine Überproduktion von Magensäure verursacht, die durch den Mageneingang bis in die Speiseröhre aufsteigen kann. Die Symptome können sehr lästig und schmerzhaft sein und das Wohlbefinden stark beeinträchtigen. Sodbrennen tritt häufig auf, wenn jemand ungewohnte Speisen gegessen oder zu viel Alkohol getrunken hat. Auch psychische Ursachen wie Stress und Angst können das unangenehme Brennen auslösen.

Sodbrennen bei Schwangerschaft

In der Schwangerschaft leiden viele Frauen häufig unter Sodbrennen. Das wachsende Kind drückt auf die Magenwände und löst so das Aufsteigen der Magensäure aus. In einigen wenigen Fällen kann eine Krankheit die Beschwerden verursachen. Das ist meist dann der Fall, wenn das Sodbrennen sehr häufig und sehr stark auftritt. Ein Arztbesuch ist unter diesen Umständen unumgänglich, um ernste Erkrankungen auszuschließen.

Mittel gegen Sodbrennen müssen Magensäure binden und verdünnen

Um Sodbrennen wirksam zu behandeln, ist es die erste Aufgabe, die Magensäure zu binden und sie so daran zu hindern, in die Speiseröhre zu gelangen. Weitere Maßnahmen sind die Verdünnung und die Neutralisierung der Säure im Magen. Viele Mittel aus der Apotheke wirken bindend und lindern dadurch die Begleiterscheinungen des Sodbrennens. Doch nicht immer muss es gleich ein Medikament aus der Apotheke sein. Viele Hausmittel haben sich ebenfalls als hilfreich erwiesen. Wenn feststeht, was das Sodbrennen ausgelöst hat, können die Mittel aus Großmutters Schatztruhe unbedenklich ausprobiert werden.

Viele Hausmittel können gegen Sodbrennen helfen

Welche Hausmittel angewendet werden, ist von Land zu Land verschieden. Die Italiener beispielsweise schwören auf das Zerkauen von Kaffeebohnen. Der Kaffee wirkt durch das Binden der Magensäure. In Deutschland werden eher andere Maßnahmen empfohlen. Milch und Bananen oder Zwieback gehören zu den häufig empfohlenen Hausmitteln, die die Säue binden.

Wasser verdünnt die Säure im Magen und hat eine leicht neutralisierende Wirkung. Ein Glas Wasser oder Milch zu trinken, kann deshalb sinnvoll sein. Ein sehr gutes Bindemittel ist Heilerde, die in der Apotheke oder Drogerie erhältlich ist. Wer sich dazu überwinden kann, sie trocken herunterzuschlucken, wird schnell eine Linderung verspüren. Auch in einem Glas Wasser aufgelöst, entfaltet Heilerde diese Wirkung.

Alkohol, zum Beispiel in Kräuterlikören, oder Fruchtsäfte sollten dagegen vermieden werden. Sie enthalten zu viel Säure, die den Magen zusätzlich angreift. Dagegen sind alle Lebensmittel, die viel Stärke enthalten, wegen ihrer Säure bindenden Wirkung hilfreich. Bei allen Empfehlungen muss bedacht werden, dass nicht jedes Mittel jedem Menschen hilft. So können Bananen oder Milch gerade bei Schwangeren das Sodbrennen sogar noch verstärken. Am besten ist es, auszuprobieren, welches der vielen Hausmittel im Ernstfall wirklich hilft.

Sodbrennen vorbeugen - Fettes Essen und stark gewürzte Speisen vermeiden

Auch beim Sodbrennen ist Vorbeugen besser als Heilen. Sehr fetthaltige und scharf gewürzte Speisen sind häufig Verursacher der Beschwerden. Empfindliche Menschen sollten deshalb darauf achten, was sie essen. Vor allem bei Reisen in fremde Länder mit ungewohnter Kost ist es sicherer, mit dem Essen vorsichtig zu sein. Eine ruhige Lebensführung ohne großen Stress hilft ebenfalls, Sodbrennen zu vermeiden. Treten die Beschwerden meist nachts auf, kann eine aufrechte Schlafhaltung vorbeugen. Durch den höher liegenden Oberkörper wird die Magensäure daran gehindert, in die Speiseröhre aufzusteigen.

Bei lang anhaltendem oder starkem Sodbrennen zum Arzt

Wenn das Sodbrennen häufig auftritt oder sehr stark ist, helfen Hausmittel oft nicht. In diesen Fällen muss der Arzt aufgesucht werden, der die Ursachen abklärt. Auf die leichte Schulter sollten Menschen, die verstärkt unter Sodbrennen leiden, ihre Beschwerden nicht. Vor allem, wenn Ursachen wie fettes Essen oder viel Stress nicht infrage kommen, kann eine ernsthafte Erkrankung vorliegen. Hausmittel würden diesen Fällen die Beschwerden nur verstärken und gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Auf Experimente sollte dann der eigenen Gesundheit zuliebe verzichtet werden.

Mehr Gesundheit und Ernährung:

- Was genau sind Aminosäuren und welche Funktion erfüllen sie
- Mittelmeerküche und Olivenöl
- 5 Elemente Ernährungsberatung im Detail
- Einsatz von Nahrungsergänzungsmittel
- Vitamimbombe Grapefruit

Benutzerdefinierte Suche

Suchfunktion

Social Media



Werbung