Home | Impressum

Nordic Walking Technik

So wichtig wie die Ausrüstung ist, ist beim Nordic Walking auch die richtige Technik. Wer bei der Technik Fehler macht, erschwert diese Sportart nicht nur, sondern geht auch die Gefahr von Verletzungen ein. Gerade bei den ersten Versuchen sollte die Dynamik der einzelnen Abläufe gering gehalten werden, sodass sich die Technik leichter handhaben lässt. 

Der Einsatz der Arme beim Nordic Walking

Im Vergleich zu anderen Sportarten fördert Nordic Walking sowohl die eigene Kondition als auch den individuellen Muskelaufbau. Eine leitende Position nimmt dabei der Einsatz der Arme ein. Die Arme werden bei der richtigen Nordic Walking Technik immer aktiv eingesetzt. Durch die Arme werden die Stockspitzen fest auf den Boden aufgedrückt. Im nächsten Schritt werden die Stöcke aus Carbon nach hinten geschwungen.

Durch den effektiven Armschwung entwickelt sich Nordic Walking zum optimalen Ganzkörpertraining und entlastet zudem die Kniegelenke und die Hüfte. Während des schwungvollen Gehens werden durch die Nordic Walking Technik sowohl Bauch und Po trainiert als auch die Beine.

Dadurch werden beim Nordic Walking insgesamt 90 Prozent der vorhandenen Muskeln in Anspruch genommen. Durch den Einsatz der Stöcke verbraucht der Körper zudem wesentlich mehr Kalorien. Bei der richtigen Nordic Walking Technik muss immer auf eine aufrechte Haltung geachtet werden. 

Grundtechnik beim Nordic Walking - der Diogonalschritt

Tipp: Beim Skilanglauf ist die Schrittfolge nahezu identisch.

Bei der Schrittfolge und der damit verbundenen Technik kann man sich auch beim Nordic Walking an den Grundlagen des Walking bedienen. Allerdings muss die Schrittfolge schneller und somit auch dynamischer erfolgen.

Gegangen wird dabei immer im Diagonalschritt. Das heißt, der linke Arm kommt gemeinsam mit dem rechten Bein zum Einsatz. Dabei wechseln sich die Seiten immer ab. Der Fuß wird immer mit der Ferse auf den Boden aufgesetzt und zu den Zehen abgerollt.

Danach muss durch den Fußballen ein leichter Abstoß nach vorn erfolgen. Die Knie bleiben beim gesamten Nordic Walking leicht gebeugt. Der Stock wird immer dann auf den Boden aufgesetzt, wenn die Ferse den Boden berührt. Nachdem man beim Nordic Walking die richtige Schrittfolge beherrscht, muss die Stocktechnik, die zum Einsatz kommt, trainiert werden.

Die richtige Haltung beim Nordic Walking

Halten Sie Ihren Oberkörper immer leicht nach vorn geneigt (als ob Sie starken Gegenwind hätten). Wer zu gerade geht, riskiert ins Hohlkreuz zu fallen, was auf Dauer sicher zu Rückenproblemen führt.

Schulterbereich immer locker lassen. Hochziehen der Schultern kann zu Durchblutungsstörungen und Kopfschmerzen führen.
Vergessen Sie nicht: parallel zum Arm schwingt immer das "gegenüberliegende Bein" mit - also rechtes Bein und linken Arm gleichzeitig, anschließend linkes Bein und rechter Arm.

Die Stöcke werden bei der richtigen Nordic Walking Technik nah am Körper geführt und der Bodenkontakt erfolgt gleichzeitig mit der gegenüberliegenden Ferse.

Die optimale Pulsfrequenz liegt zwischen 120 bis 150 pro Minute erreicht.

Noch mehr Sport und Fitness:

- Bike Fahrtechnik - Basics für das Mountainbiken
- Die richtige Yogamatte
- Strategien gegen Stress im Alltag
- Massagen lockern die Muskulatur
- Gesunde Ernährung und Nahrungsergänzung

Benutzerdefinierte Suche

Suchfunktion

Social Media



Werbung