Home | Impressum

Pound Rockout Workout – der neue Fitnesstrend aus Amerika

Zu Beginn des Frühlings ist es höchste Zeit, etwas für die Figur und die Kondition zu tun und den Fettpölsterchen, die sich während der Wintermonate angesetzt haben, den Kampf anzusagen. Da kommt der neue Fitness Trend aus den USA gerade recht. Er heißt Pound Rockout und verbindet Ganzkörper-Workout mit Pilates, Aerobic, Herz-Kreislauf-Training und Tanz. Das englische Verb „to pound“ bedeutet trommeln, hämmern.

Begleitet werden die Übungen von rockiger Musik zu denen man mit zwei Drumsticks (Trommelstöcken) den Takt schlägt. Außer den Drumsticks, die auch Ripsticks genannt werden und 250 Gramm wiegen, braucht man nur ein Fitness-Outfit, Turnschuhe und flotte Musik. Die Trainingseinheiten dauern 45 Minuten, und der Körper verbrennt etwa 600 Kalorien.

Was ist Pound Rockout Workout?

Das wichtige Element der neuen Sportart sind zwei grüne Stöcke von je 250 Gramm. Auf das Kommando „Pound“ der Trainerin oder des Trainers fangen die Teilnehmer an, mit diesen „Ripsticks“ breitbeinig neben oder zwischen den Füßen auf den Boden zu trommeln. Der Boden wird zum Schlagzeug. Erfunden haben diese neue Sportart die Schlagzeugerinnen Cistina Peerenboom und Kirsten Potenza, die dank einer klugen Werbekampagne die Fitnessbranche auf der ganzen Welt begeistert.

Die Teilnehmer stehen mit geradem Oberkörper in gebeugten Knien, schlagen mit den Ripsticks in hohem Tempo neben den linken Fuß, richten den Oberkörper auf und klatschen die Rippsticks zweimal über dem Kopf zusammen. Danach wiederholt sich die Übung mit dem rechten Fuß.

Bei der nächsten Übung sitzt man mit ausgestreckten Beinen auf dem Boden in der „Kit Position“. Drum kit ist die englische Übersetzung für Schlagzeug. Im Takt der Musik schlagen die Teilnehmer mit ihren Stöcken kräftig und schnell neben sich auf den Boden, mal links, dann rechts und in die Mitte.

Was kann Pound Rockout Workout

Bei dieser Sportart wird der ganze Körper bewegt. Halsmuskeln, der Rücken, die Hüfte, die Knie, die Arme, Schultern und Beine werden ohne Pause gleichzeitig gefordert. Dank der Verbindung von Herz-Kreislauftraining und Krafteinheiten trainiert man Gleichgewicht und Symmetrie. Durch das Trommeln mit den Drum-Sticks werden Ober- und Unterarme gestärkt und geformt. Bei einem Training von 45 Minuten, in denen man etwa 15.000 Mal mit den Stöcken trommelt, verbrennt der Körper circa 600 bis 900 Kalorien.

Doch das ist nicht alles. Durch die Ganzkörperbewegung, bei der der Puls gesteigert wird, wird der Blutdruck positiv beeinflusst. Der Ruhepuls wird im Laufe der Zeit niedriger, der Blutdruck sinkt, das Lungenfunktionsvolumen vergrößert sich, und die körperliche Belastbarkeit steigt. Durch diese positiven Effekte verbessert sich das Immunsystem, man aktiviert mehr Abwehrkräfte und wird nicht so schnell krank.

Diese Belohnungen kosten allerdings viel Schweiß und Ausdauer. Das Training würde keiner aushalten, wenn es nicht Spaß machen würde. Dazu kommt, dass bei diesen körperlichen Anstrengungen, ähnlich wie beim Joggen, Glückshormone freigesetzt werden.

Pound Rockout Workout ist nicht für jeden geeignet

Jeder, der Sport treiben will, sollte zuerst seinen Arzt fragen, wie weit er sich belasten darf. Das Trommeln zu Rocksongs ist anstrengend, und die Übungsleiter treiben die Teilnehmer gern zu Höchstleistungen an. Das „immer schön tief in den Knien stehen“ kann für Menschen mit Knieproblemen und Rückenschmerzen anfangs qualvoll sein.

Wer nicht Hobby- oder Profisportler ist, sollte mit jedem Fitnessprogramm langsam anfangen und seine Leistungen kontinuierlich steigern. Beim Pound Rockout Workout muss man bereits fit sei. Es ist gut für diejenigen, die ihr Trainingsprogramm verändern wollen und Lust auf was Neues haben.

Das Pound Rockout Workout stellt sich als rockiger Weg zur Fitness dar. Das heißt auch, dass die begleitende Musik zwar das Lebensgefühl des Rock ‚n‘ Roll vermittelt, aber auch sehr laut ist und die Trainer dementsprechend lautstrak ihre Kommandos äußern. Für diejenigen, die laute Musik als Lärm empfinden, ist diese Art fit zu werden, nicht geeignet.

Wer sich nicht fit genug fühlt, aber von der Idee des Pound Rockout Workout fasziniert ist, kann mit zwei Stöcken oder Kochlöffeln zuerst einmal zuhause diese Übungen langsam trainieren, seine Leistungen von Woche zu Woche verbessern und sich dann zu einem Übungskurs anmelden.

Noch mehr Sport und Fitness:

- Mit der richtigen Lauftechnik effizienter Laufen
- Fit mit dem Fahrrad - Ausdauertrainer Radsport
- Wanderschuhe kaufen - so erkennen Sie Qualität
- Training und Übungen für dicke Oberschenkel
- Nordic Walking Crosstrainer

Benutzerdefinierte Suche

Suchfunktion

Social Media



Werbung